Geischtigi Zwüscheverpflägig

Gedanken zum Tag AA

Ein lebenslanger Prozess
Wir hatten Probleme mit zwischenmenschlichen Beziehungen, wir konnten unsere Gefühlswelt nicht kontrollieren. Wir waren eine Beute für Trübsal und Depressionen, wir konnten für unseren Lebensunterhalt nicht sorgen, wir hatten ein Gefühl der Nutzlosigkeit, wir waren voller Furcht, wir waren unglücklich. Es schien, dass wir keine echte Hilfe für andere Leute sein konnten.

Anonyme Alkoholiker, S. 60
Diese Worte erinnern mich immer wieder daran, dass ich noch mehr Probleme als den Alkohol habe, dass Alkoholismus nur das Symptom einer noch beherrschenderen Krankheit ist. Als ich aufhörte zu trinken, begann ein lebenslanger Prozess der Genesung von abnormen Emotionen, schmerzlichen Beziehungen und unhaltbaren Situationen. Dieser Vorgang ist für die meisten von uns ohne die Hilfe einer Höheren Macht und ohne unsere Freunde in der Gemeinschaft zu schwer. Als ich mit der Arbeit in den Schritten begann, entwirrten sich viele der verwickelten Fäden, und nach und nach kamen auch die schlimmsten Dinge in meinem Leben in Ordnung. Für jeweils einen Tag konnte ich genesen, oft ohne es zu bemerken. Als ob ein Thermostat tiefer gestellt würde, nahmen meine Ängste ab. Ich erlebte Augenblicke der Zufriedenheit. Meine Emotionen wurden weniger flatterhaft. Ich bin nun wiederum ein Mitglied der menschlichen Gesellschaft.


Aus dem Buch „Heute. Gedanken zum Tag“


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken